Grundschulsozialarbeit an der Gesundbrunnenschule in Berlin-Wedding

Viola-WalzSeit dem 01.09.2009 nimmt die Stiftung Pro Gemeinsinn gGmbH an dem Programm „Jugendsozialarbeit an Berliner Grundschulen“ an der Gesundbrunnenschule teil.

Mit dem Programm sollen überwiegend benachteiligte Schülerinnen und Schüler bei der Bewältigung schulischer Anforderungen unterstützt werden. Die vorrangigen Ziele dabei sind, die Förderung der Lernmotivation und die Stärkung des Selbstbewusstseins der Schüler, der Abbau von Schuldistanz und die Stärkung der Erziehungsverantwortung der Eltern sowie die Öffnung der Schulen in den Sozialraum.

Die Gesundbrunnenschule liegt in Berlin-Wedding im Ortsteil Gesundbrunnen, einem sozialen Brennpunkt. Die Schüler haben zu über 90% einen Migrationshintergrund. Ein Großteil der Eltern bezieht staatliche Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes.

Die Gesundbrunnenschule ist eine Schule mit einem offenen Ganztagsbetrieb. Die Schüler haben nach dem Unterrichtende die Möglichkeit bis zum Nachmittag den Hort, den Schülerclub oder eines der Sportangebote in den Bereichen Fußball und Basketball zu besuchen.

Über das Programm „Jugendsozialarbeit an Berliner Grundschulen“ wird eine Stelle für einen Sozialarbeiter an der Gesundbrunnenschule finanziert.

Seit dem 01. November 2011 ist Viola Walz als Sozialarbeiterin an der Schule tätig. Dies beinhaltet eine intensive Zusammenarbeit mit der Schulleitung, den Lehrern und Erziehern.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 493 01 56 76

Die weiteren Arbeitsfelder der Schulsozialarbeit an der Gesundbrunnenschule sind:

  • Einzelfallarbeit mit Schüler/innen,
  • Umgang mit Schuldistanz,
  • Die Aktivierung von Eltern in der Zusammenarbeit mit der Schule,
  • Die Beratung von Eltern und die Stärkung der Elternkompetenz,
  • Soziales Lernen als Angebot für Klassen,
  • Beratung von Lehrer/innen und Erzieher/innen,
  • Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und anderen Institutionen,
  • Zusammenarbeit in Kinderschutzfällen,
  • Vernetzungsarbeit innerhalb der Schule und von Schule in den Sozialraum,
  • Mitarbeit in schulischen und außerschulischen Gremien,
  • Dokumentation und Evaluation.

 

Das Programm Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen wird finanziert bzw. geprüft durch:

logos-finanzierung

 

Fotos

  • Brief-an-der-Eingangstuer